Angst bei Kindern

In kleinen behutsamen Schritten führen wir Ihr Kind in die Behandlungsfähigkeit. Vertrauen, Zuneigung und Wahrhaftigkeit sind das Fundament.

Mehr

Kinderbehandlung

Viele Patienten bemerken es in unserer Praxis. Wir behandeln Kinder gern.

Dabei steht für uns die Prävention an erster Stelle - am besten man muss gar nicht bohren.

Wir informieren die Eltern über die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde über die Verwendung fluoridierter Zahncreme und versuchen, drohende Schwachstellen beim Zähneputzen eines Kleinkindes aufzuzeigen. 

Außerdem ist es uns besonders wichtig, dass die Kleinkinder und Kindergartenkinder den Besuch beim Zahnarzt als etwas völlig Normales und Unbedrohliches empfinden.

Ganz wichtig für die Vertrauensbildung sind die regelmäßigen Besuche beim Zahnarzt. Im Normalfall sehen wir Kleinkinder 3-4 mal im Jahr.

Die vielen freundlichen Treffen bei Ihren Zahnärztinnen helfen den Kindern, die doch seltsame Einrichtung und die fremden Gerüche als etwas Normales zu empfinden.

So werden die Kinder ab dem 6.Lebensjahr halbjährlich von ihren Eltern zur Putzschule bzw. zum Putztraining gebracht, um im Einzelunterricht ihre Zahnpflege zu perfektionieren. Natürlich werden die Zähne dann zusätzlich gehärtet (fluoridiert). 

Tiefe Rillen, die drohen Karies zu entwickeln, werden mit Kunststoff versiegelt, so dass der Zahn dann leichter zu putzen ist – die sogenannte Fissurenversiegelung.

Selbst wenn es dann doch mal zu einer Behandlung kommt - ein kleines Löchlein, vielleicht später aber auch eine Zahnentfernung, weil ein Milchzahn nicht alleine rausfällt oder aus Platzmangel der Kieferorthopäde eine Zahnentfernung rät - die Kinder vertrauen uns und dann geht auch mal eine nicht so schöne Behandlung.

Natürlich müssen wir die Kinder auch belohnen: unser reich gefülltes Kinderhaus mit Geschenken oder eine Urkunde für besondere Tapferkeit und Mut bei der Behandlung.

Vielen Kindern helfen Bilderbücher oder Geschichten zu dem Thema Zähne und Zähneputzen bzw. CDs mit Zahnputzliedern.