Bonusheft

Mit einem korrekt geführten Bonusheft erhöhen Sie die Zuschüsse bei Zahnersatz. Denn ein lückenlos geführtes Bonusheft ist bares Geld wert.

Und nur bei mindestens einem Zahnarztbesuch pro Jahr kommt der Zahnarztstempel in das kleine Heft.

Wenn gesetzlich Krankenversicherte während der vergangenen fünf Jahre regelmäßige Zahnarztbesuche vorweisen können, erhöht sich der Kassenzuschuss bei Zahnersatzbehandlungen um 20 Prozent.

Nach zehn Jahren mit kontinuierlichen Besuchen beim Zahnarzt erhöht sich der Bonus der Kassen sogar um 30 Prozent.

Fehlt jedoch nur ein einziger Bonus-Eintrag, sind alle bisher gesammelten Stempel wertlos!

Gesetzlich Krankenversicherte bekommen dann keinen erhöhten Zuschuss für Kronen, Brücken, Prothesen und Implantate. Sie müssen wieder neu anfangen, fünf beziehungsweise zehn Jahre lang Stempel im Bonusheft zu sammeln.

Für Vorsorgeuntersuchungen ist der Besuch beim Zahnarzt zweimal pro Jahr kostenlos. Das heißt, wenn der Zahnarzt bei der Vorsorgeuntersuchung nichts findet und die Zähne nicht behandeln muss, fällt keine Praxisgebühr an.

Gesetzlich Krankenversicherte finden weitere Informationen zur Vorsorgeuntersuchung mit dem Bonusheft, zu Festzuschüssen und anderen zahnärztlichen Themen im Netz unter www.bonuslaecheln.de.