Adhäsive Zahnumformung

Diese Technik der Zahnumformung eignet sich für jede fehlerhafte Zahnform, besonders für Jugendliche, da auf das Beschleifen der in diesem Alter noch sehr empfindlichen natürlichen Zahnsubstanz verzichtet werden kann.

Die Adhäsivtechnik - also das Aufbringen von Komposit auf den Zahn - ermöglicht:

• das Schließen von Zahnlücken (Diastema)
• die Umgestaltung fehlerhafter Zahnformen (Zapfenzähne)
• das Verschönern von unregelmäßigen Zahnoberflächen.

Mit der Adhäsivtechnik kann in vielen Fällen eine langwierige kieferorthopädische Behandlung oder das Eingliedern von Keramik-Kronen - beides ist zeitlich und finanziell aufwändiger - vermieden werden.

Der dabei verwendete zahnärztliche Werkstoff Komposit setzt sich aus einem dünnflüssigen Kunststoff und anorganischen Füllpartikeln zusammen. Die klebende Verbindung dieser Kunststoffe entsteht durch Säure-Ätztechnik im Bereich des Zahnschmelzes und einem chemischen Verbund im Bereich des Zahnbeins. 

Dieselbe Klebung wird in der Kieferorthopädie verwendet.