Erster Besuch

Milchzahnkaries ist in Deutschland nach wie vor weit verbreitet. Als Hauptursache gilt das Trinken aus der Nuckelflasche auch noch nach dem ersten Geburtstag. Kinder, die häufig über den Tag verteilt, abends oder nachts immer wieder zuckerhaltige Getränke (dazu zählen auch Apfelsaft und Schorle!) in den Mund saugen, umspülen damit ständig die Zähne.

Das freut die Kariesbakterien: Sie wandeln den Zucker in aggressive Säuren um, die den Schmelz angreifen. Um das zu verhindern, sollten Kinder ab dem zweiten Lebensjahr nicht mehr an der Flasche nuckeln, sondern aus Bechern oder Tassen trinken - und zwar in erster Linie ungesüßte Getränke.

Wichtig ist außerdem eine regelmäßige Zahnpflege: Ab dem Durchbruch sollten schon die ersten Milchzähne einmal täglich mit einer weichen Kinderzahnbürste und einer etwa erbsengroßen Menge Kinderzahncreme geputzt werden.

Hauptursache der frühkindlichen Karies ist der häufige Konsum zuckerhaltiger Getränke aus Nuckelflaschen oder Trink-Lern-Tassen nach dem ersten Geburtstag. Kleinkinder, die sehr oft über den Tag verteilt, und vor allem in der Nacht, zuckerhaltige Getränke aus der Nuckelflasche trinken, umspülen damit permanent ihre Zähne, Eine frühkindliche Karies kann auch zu schwerwiegenden Entwicklungsstörungen führen.

Unbehandelt kann die Erkrankung Zahnfehlstellungen verursachen und die Kieferentwicklung beeinflussen. Dies wiederum kann Auswirkungen auf das Ernährungsverhalten und die Sprachentwicklung des Kindes haben.