Phasen einer Implantation und die Versorgung mit einer Krone

Implantate

Die Implantation erfolgt in mehreren Schritten.

Nach einem ausführlichen Beratungsgespräch, in dem auch Alternativlösungen und die Kosten besprochen werden, wird als erstes mit Hilfe von Röntgenbildern und einer Modellanalyse untersucht, ob die anatomischen Voraussetzungen für eine Implantation gegeben sind.

Sollte dies der Fall sein, wird im nächsten Schritt das eigentliche Implantat in den Knochen inseriert und die Schleimhaut über dem Implantat vernäht. Um das Zahnimplantat im Knochen sicher zu verankern, ist es manchmal erforderlich, eine Knochenaufbaumaßnahme durchzuführen. Dies geschieht mit körpereigenem Knochen oder Knochenersatzmaterialien.

Nach einer mehrmonatigen Einheilphase, kann das Implantat wieder freigelegt und mit dem Zahnersatz (Krone, Brücke oder Prothese) versorgt werden.

Dabei wird lediglich die Schleimhaut unter Betäubung ein wenig geöffnet, damit man den Zugang zum eingeheilten Implantat erhält.

Natürlich kostet diese Hightech-Zahmedizin Geld, aber Sie erhalten Spontaneität, Lebensfreude und Genuss am guten Essen und einem guten Tropfen Wein zurück.  

Patienten, die sich Implantate setzen ließen, sind meist positiv überrascht, dass das so schmerzfrei und problemlos geht.